Jugend - Turniere

Bitte "antippen"
Jugend
Jugend

Michelle Nikiforow spielt eine erfolgreiche Wintersaison.

Pressemitteilung vom26.02.2020;
in der BZ am 27.02.2020

Michele Nikiforow, erfolgreiche Nachwuchsspielerin beim Heidberger Tennis-Club, erzielte im Februar den nächsten großen Erfolg der Wintersaison.
Bei den TNB-Meisterschaften der Jugend in Isernhagen ging sie als ungesetzte Spielerin ins Turnier und belegte den dritten Platz.
Die 13-jährige, mit der Leistungsklasse 13, startete in der Altersklasse U 14. Die ersten beiden Begegnungen konnte sie jeweils mit 6:4 und 6:1 für sich entscheiden. Dabei warf sie in Runde zwei die an Nummer acht gesetzte Finya Nöring aus dem Turnier. In der dritten Runde spielte sie eine packende Partie gegen die Nummer drei der Setzliste Aaliyah Nkansah (LK 10). Die Partie ging mit 4:6, 6:3 und 6:2 an die HTC Spielerin.
Im Halbfinale lieferte sich Michelle Nikiforow ein hart umkämpftes Match gegen die Nummer zwei der Setzliste und die spätere Turniersiegerin Edona Ibrahimi (LK 9) und unterlag knapp mit 6:3, 0:6 und 4:6.

Jugendwart Marcel Schelesnow ist zufrieden mit der Leistung des HTC-Schützlings: „Michelle ist von Beginn an stark in die Wintersaison gestartet. Als Spielerin für die Region Harz-Heide beim TNB-Doppelcup in Veltenhof gab sie keinen Satz ab“, so Schelesnow. Gemeinsam mit ihrer Mannschaft, bestehend aus sechs weiteren Spielerinnen und Spielern, belegte sie Rang 1. „Der jüngste Erfolg bei den TNB-Meisterschaften zeigt, dass Michelle konstant auf einem hohen Spiellevel agiert und auch bei kritischen Spielständen die Nerven und den Überblick behält.
Spielt sie weiter auf diesem hohen Niveau sollte das Minimalziel, der maximal mögliche Aufstieg um fünf Leistungsklassen in die LK 8, bis zum Ende des LK Jahres im September erreicht werden können. Ein schöner Bonus wäre eine Platzierung in der DTB Damen Rangliste“, berichtet Jugendwart Marcel Schelesnow.
Aktuell zeigt Michelle Nikiforow auch auf Verbandsebene, bei den Damenpunktspielen an Position 1, dass sie eine ernstzunehmende Gegnerin ist.

26.02.2020   Britt Biernoth


Bitte "antippen"

Jugend
Jugend

Michelle Nikiforow überzeugte in der Damenkonkurrenz der Regionsmeisterschaften.

Die 12-jährige Michelle Nikiforow
überraschte am Wochenende in der Damenkonkurrenz der Regionsmeisterschaften der Region Harz und Heide. Von Beginn an überzeugte das Nachwuchstalent vom Heidberger Tennis-Club mit Spielwitz, Ausdauer und Spielfreude.
Auf ihren Weg ins Finale gab sie in vier Begegnungen nur sechs Spiele ab. Im Finale wartete Katharina Rucinski vom TC BW Salzgitter. Die Finalistinnen lieferten sich ein packendes Match, welches Michelle Nikiforow mit 6:3 und 7:5 für sich entscheiden konnte.
Veranstalter des im Tennis-Center Veltenhof ausgetragenen Turniers war die TNB-Region Goslar-Salzgitter.
Für die 12-jährige ist es die erste Saison bei den Damen.
Bereits früh im Leistungsklassen-Jahr sicherte sich das Talent den maximal möglichen Aufstieg um fünf Leistungsklassen.

„Michelle startete mit einer LK 18 in das LK Jahr und hat bereits jetzt die maximal möglichen Punkte erreicht und startet somit in die nächste LK Saison mit LK 13. So ist das gesetzte Ziel bereits erreicht.

Michelle hat erneut gezeigt, dass sie mit den oftmals deutlich älteren und erfahreneren Spielerinnen nicht nur mithalten kann, sondern für sie inzwischen auch eine ernstzunehmende Konkurrentin ist“, berichtet Marcel Schelesnow, Jugendwart vom Heidberger Tennis-Club. Trainer und Schützling haben bereits weitere Ziele erarbeitet.
Eines davon ist die Platzierung in der Deutschen Damenrangliste. „Eine Ranglistenplatzierung wäre ein schöner Bonus für ein erfolgreiches Jahr“, so Schelesnow weiter.

20.03.19   Britt Biernoth

Bitte "antippen"
Jugend
Jugend

Die erfolgreichen HTC Nachwuchstalente. v.l.n.r. Michel Eden, Sebastian Halbauer, Michelle Nikiforow, Fritz Leip und Leo Kaiser. Es fehlt Emilie Gaus.
Bildquelle. Heidberger Tennis-Club e.V. 
Siegreiches Wochenende für HTC Jugend / Nachwuchsspieler triumphieren bei Regionsmeisterschaften

Spiel, Satz und Sieg hieß es am vergangenen Wochenende für HTC Nachwuchsspieler bei den Regionsjugend- und Regionsjüngstenmeisterschaften der Region Harz und Heide. Zwei Regionsmeistertitel, ein zweiter und ein dritter Platz sowie ein erster Platz in der Nebenrunde. Die HTC Jugend war mit sieben Teilnehmern dabei und überzeugte durch Spielwitz und Spielfreude. Turnierveranstalter war die NTV - Region Braunschweig- Nordharz.
Erst zum ersten Mal bei einem Turnier dabei, überzeugte der acht Jahre alte Fritz Leip bei den Regions-Jüngstenmeisterschaften in der Altersklasse M8. Er konnte alle vier Begegnungen für sich entscheiden, blieb ohne Satzverlust und krönte sich zum Regionsjüngstenmeister.
Sebastian Halbauer triumphierte in der Altersklasse M10. Der neunjährige gab bis zum Finale keinen Satz ab und lieferte sich gegen Nicholas Meyer vom TC GW Gifhorn ein packendes Finale. Es ging mit 6:3, 3:6 und 10:6 an den HTC Spieler. Beide Regionsmeister machten sich mit ihrem Erfolg ein ganz besonderes Geschenk. Sebastian feierte am Turnierwochenende und Fritz am Montag Geburtstag.
Michel Eden verlor das intensiv geführte interne Duell gegen Sebastian im Halbfinale und erreichte in gleicher Altersklasse Rang 3. In der Altersklasse M11 errang Leo Kaiser den ersten Platz in der Nebenrunde.




Die zwölfjährige Michelle Nikiforow startete bei den Regionsjugendmeisterschaften erstmals in der Altersklasse W16. Die HTC Spielerin lieferte sich gegen Maya Hörmann vom TC GW Gifhorn ein packendes Halbfinale, welches sie mit 6:4, 6:7 und 10:6 für sich entscheiden konnte. Im Finale fehlten ihr nach dem konditionell und mental fordernden Halbfinale ein wenig die Kräfte und sie wurde zum Schluss zweite.
Emilie Gaus startete in der Altersklasse W18 und gab auf den Weg ins Halbfinale nur ein Spiel ab. Am Ende wurde es für das 13-jährige HTC- Talent ein guter dritter Platz.

Jugendwart Marcel Schelesnow ist stolz auf die Leistung seiner Schützlinge. „Alle Teilnehmer können zurecht stolz auf sich sein. Sie haben packende Matches geliefert und auch in engen Situationen die Nerven behalten. Für die ganz jungen Teilnehmer war es wichtig, erste Erfahrungen im Turnieralltag zu sammeln. Das dies gleich mit einem Titel gekrönt wurde, ist umso schöner. Das erfolgreiche Wochenende bestätigt, dass wir mit unserem Fokus auf der Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind und Nachwuchsspieler für den Tennissport begeistern“.

15.01.19   Britt Biernoth


Impressum    Kontakt    Datenschutz    Sitemap